Erlebe den Unterschied
Buchung - Service & Information
+43 (0) 7612 64999 Mo - Fr von 08.00 - 12.30 Uhr & Mo - Do 13.30 - 16.00 Uhr Schulferien: Mo - Fr von 08.00 - 12.30 Uhr In dringenden Fällen: 0699 17130010 (Herbert Buchinger)

Reisefinder

 
von 15 bis 3190

Pilgern am JAKOBSWEG WEINVIERTEL Teil 3 - 3 Tage

PDF Drucken
Termin:
23.09.2024 - 25.09.2024
Preis:
ab 320 € p.P.

Pilgern im Weinviertel: 153 km von Drasenhofen bis KremsJakobsweg Weinviertel.
Schneller, höher, weiter – dieses Credo ist dem Weinviertel nicht auf den Leib geschneidert. Hier gibt die hügelige Landschaft den Rhythmus vor, wohl getaktet und fein dosiert. Gelassenheit wird im Weinviertel groß geschrieben und so könnte man fast meinen, dass das Weinviertel extra für das Pilgern geschaffen wurde.

Auf einer Länge von 153 km führt der Jakobsweg Weinviertel von Drasenhofen bis Krems an der Donau. Seit der Eröffnung des Jakobsweges Weinviertel im Jahr 2010 ist das Weinviertel daher Teil der internationalen Pilgerbewegung.

Foto: Bernd Mayr

Änderungen im Programm vorbehalten!

1 Tag: Stetteldorf – Engelmannsbrunn ca. 14 km
Anreise mit dem Bus nach Stetteldorf, wo wir auf unseren Pilgerbegleiter Bernd Mayr treffen.
Von Stetteldorf geht es weiter zu den Kellergassen von Absberg und Königsbrunn.
Nach einem Besuch der Friedenskapelle in Königsbrunn mit ihrem Bilderzyklus zum Thema Schöpfung (hier legen wir eine Gedenkminute an unseren Franz von Assisi ein!) pilgern wir nach Kirchberg am Wagram. Der Weinort führt seine Entstehung auf eine Kirchengründung der Passauer im 11. Jh. zurück. Heute ist Kirchberg unter anderem für die 2007 angelegte Permakulturanlage Alchemistenpark bekannt, die den Ort zur „Ersten Essbaren Gemeinde Niederösterreichs“ machte. Weiter gehen wir das letzte Stück des Weges nach Engelmannsbrunn, wo uns der Bus abholt und nach Krems in Hotel "Unter den Linden" bringt.

2 Tag: Engelmannsbrunn – Krems 23 km
Heute bringt uns der Bus nach Engelmannsbrunn, wo unser Tag startet.
Auf dieser Strecke fühlen sich Pilger tatsächlich vom Hl. Jakobus begleitet! In Gedersdorf verlassen wir die Ebene und pilgern von hier durch malerische Weinberge zur Kellergasse von Rohrendorf. Rohrendorf gilt als „Mekka des Weinbaus“ (also auch ein bedeutendes Pilgerziel …): Hier finden wir nicht nur die größte Weinkellerei Österreichs – die noch heute den Namen des Rohrendorfer Weinpioniers Lenz Moser trägt – sondern auch die längste Kellergasse Österreichs. Dieser Wegabschnitt zeichnet sich durch einen eindrucksvollen Blick auf die Stadt Krems und das auf einem Hügel am anderen Donauufer thronende Stift Göttweig aus.
Am Nachmittag erreichen wir Krems, die fünftgrößte Stadt Niederösterreichs.
Eine Vielfalt an Kirchen prägt das Kremser Stadtbild. Eine der größten Kirchen der Diözese St. Pölten ist die Stadtpfarrkirche Krems. Das Bauwerk besticht vor allem durch seine prunkvolle barocke Ausstattung. Oberhalb der Pfarrkirche erhebt sich auf einer Anhöhe die Piaristenkirche mit dem Kremser Stadtturm. Die Stadt ist heute Handelsstadt, Kulturstadt sowie Schul- und Universitätszentrum.

3 Tag: Krems – Göttweig ca. 11 km ( Aufbruch 8:00 )
Vom Hotel starten wir, wir überqueren die Donau und erreichen Mautern. Der Ort war in den ersten Jahrhunderten nach Christus eine bedeutende Siedlung an einer wichtigen Handelsroute (Eisen/Salz) und lag direkt an der Nordgrenze des Römischen Reiches. Seine größte Bekanntheit erlangte das damalige Favianis in der zweiten Hälfte des 5. Jh., als Severin von Noricum hier ein Kloster gründete. 482 starb Severin hier und fand später seine letzte Ruhe in Neapel.
Von hier pilgern wir auf dem Österreichischen Jakobsweg durch Weingärten und Hohlwege zum Göttweiger Berg. Der letzte Wegabschnitt führt steil hinauf durch den Wald zum Stift Göttweig, das auf 422 Meter über dem Donautal thront. Das Kloster wird aufgrund seiner Lage das Österreichische Montecassino genannt und wird seit dem 11. Jh. von Benediktinermönchen bewohnt. Seit 2001 ist es UNESCO Weltkulturerbe und heute nicht nur Anziehungspunkt für Gäste aus aller Welt, sondern auch ein spirituelles Zentrum, getragen von einer Gemeinschaft von ca. 45 Mönchen. Hier endet unsere Pilgerwanderung mit eine Chorgebet der Benediktinermönche um 12:00 Uhr, anschl. Möglichkeit zum Mittagessen im Stiftsrestaurant, danch tretten wir die Heimreise an.

  • Busfahrt, 2 x Übenachtung inkl. Frühstück "Hotel unter den Linden", örtliche Wanderbegleitung.

23.09.2024 - 25.09.2024 | 3 Tage
  • Pauschale im DZ
    320 €
    Zur Buchung
  • Pauschale im EZ
    399 €
    Zur Buchung


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk